3. Unstrut-Hainich-Symposium

16.-17. September 2016 | Mühlhausen/Thüringen

3. Unstrut-Hainich-Symposium

16.-17. September 2016 | Mühlhausen/Thüringen

Kongressdetails

Print-File

Kongressstadt Mühlhausen

Marienkirche
Untermarkt

Mühlhausen/Thüringen, die Stadt im Herzen Deutschlands, liegt eingebettet zwischen den Höhenzügen des Hainichs und des Eichsfeldes.  Aus welcher Himmelsrichtung man sich der Stadt im Unstruttal auch nähern mag, es grüßt schon von weitem die Marienkirche. Die Stadtmauer mit ihren Wehrtürmen und die Türme der heute erhaltenen 11 mittelalterlichen Kirchen versetzen so manchen Besucher der historischen Freien Reichs- und Hansestadt in eine längst vergangene Zeit. 

Gekrönt wird Mühlhausen von der Marienkirche in der Oberstadt, der größten Kirche Thüringens nach dem Erfurter Dom. In ihr predigte der radikale Reformator Thomas Müntzer und rückte die Stadt zu Zeiten des Bauernkrieges in den Mittelpunkt deutscher Geschichte.  Am Untermarkt befindet sich die zweite Hauptkirche der Stadt, die gotische Pfarrkirche Divi Blasii. Sie ist mit dem Namen Johann Sebastian Bach eng verbunden. Der Komponist und Kirchenmusiker wirkte hier von 1707-1708 als Organist. Selbstverständlich kann man auch heute in der Kirche Bach’scher Musik lauschen.

Eine Attraktion der Stadt ist die teilweise begehbare Stadtmauer mit Ihrem Rabenturm. Dem Besucher bietet sich ein schöner Blick über die Dächer der historischen Altstadt sowie Einblick in die versteckten Gärten und Hinterhöfe entlang der Stadtmauer. Das Gewirr mittelalterlicher Straßen und Gässchen verzaubert mit behäbigen Bürger-  sowie liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Nicht verpassen sollte man das Rathaus mit dem Reichsstädtischen Archiv, die Mühlhäuser Synagoge sowie weitere Museen und Galerien. 

Weitere Informationen findet man auf der Homepage: www.muehlhausen.de.

Text: © Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH / Bereich Tourist Information
Bilder:
© Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH • Tino Sieland